Mäusezähnchen, Fangmuster & Plissee

Mäusezähnchen, Fangmuster & Plissee

Ich habe bestimmt schon mal erwähnt wie praktisch ich das Automatikbündchen finde: ein Bündchen in 1:1 oder 2:2 Aufteilung, das schon automatisch beim Stricken doppelt ist.

Wer es noch nicht kennt sollte es unbedingt mal ausprobieren, eine schriftliche Anleitung dazu findet ihr auf Ravelry beim Mitglied mfischer. Seid ihr eher audio-visuell veranlagt schaut gerne meine Videos zu diesem Thema (hier entlang für die 1:1-Variante, hier geht's zur 2:2-Version).

 

Wenn nun schon das "normale" Bündchen so einfach geht, sollte das doch auch mit glatt rechts und Mäusezähnchen möglich sein, oder?

Ja, ist es!

Gemacht hab ich’s so (mit Sockenwolle, auf Pfaff):

Versatzanschlag über alle Nadeln, dann GX/N und 20 Reihen mit MG 6 gestrickt.

Jetzt wird Mäusezähnchentypisch jede 2. Masche auf den Nachbarn gehängt, weitere 22 Reihen stricken.

Nun die MG auf 8 hoch und 1 Reihe nach links stricken.

Alle Maschen werden nun von hinten nach vorn umgehängt, 1 Reihe nach rechts stricken.

Die MG wieder auf 6 reduzieren und glatt rechts weiterstricken.

 

Die Mehrreihen nach dem Mäusezähnchen sind nötig, da es sonst nicht genau an der Unterkante erscheint.

Man sieht keinen Übergang, das Bündchen klappt nicht hoch. Je nach Garn und Einstellungen kann die Anzahl der zusätzlichen Reihen jedoch variieren.

Alternativ könnte man auch 1:1 anschlagen, nach dem Anschlag wieder GX/N und dann die leeren Nadeln vorne dazuschieben: da es ja nachher auf der Innenseite ist, sieht man die Lochreihe nicht und hat weniger Nadeln, die nach vorn umgehängt werden müssen. 


Nach den Mäusezähnchen noch ein Fangmuster, das ich gerne als den Klassiker auf Pfaff bezeichne, weil es irgendwie schon immer da war.
Je nach Garn- und Maschengrößenwahl entsteht ein fluffiges bis fast laceartiges Gestrick.

Da es doppelbettig gestrickt wird eignet es sich hervorragend für Schals und Stolen, Jacken, Mützen, Kissen...

In diesem Fall habe ich mir einen einteiligen Poncho gestrickt, als Garn habe ich mich für einen Schoppel Zauberball "Zone Aquatique" mit 800m/100g entschieden.

Auf dem Foto seht ihr das Muster als es noch auf der Maschine hing, also voll gespannt.

In der folgenden Bildergalerie zeige ich euch den fertigen Poncho. Da er einteilig gestrickt wurde ist er vielfältig tragbar.

Die fertige Größe nach 700 Reihen ist 135x49cm.
(Muster Duo-Anleitung Seite 66 unten).


Da ich so schön am testen und probieren war, habe ich mir mal wieder den uralt-Stricker-Tip von Pfaff zur Hand genommen und die Plissee-Falten gestrickt. 

Es werden mehrere Varianten aufgeführt, die sich fast von alleine in Falten legen. Ich wollte eine Variation davon gerne als Blende für die Restejacke (und vielleicht sogar als Kragen?) nutzen, fand aber meine Plissee-Proben von vor Jahren nicht mehr - also neu gestrickt und neu begeistert, aber noch immer keine Entscheidung für die Jacke :)

 


Auf geht's in den Juni!

 

Fröhliches Stricken!

Kirsten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0